Historie der Spigron Spin GmbH

1982 hatte Bernhard Spin, Gründer der Spigron Spin GmbH, die Idee zum medizinischen Trittschaum. Orthopädische Schuheinlagen wurden zum damaligen Zeitpunkt noch enorm aufwändig per Gipsabdruck an die Fußform angepasst Bei seiner Tätigkeit als Fachmann für Häuser-Isolation verwendete Bernhard Spin tagtäglich verschiedene Schaumarten. Dabei kam ihm der Gedanke, dass sich diese Schäume auch in der Orthopädie einsetzen ließen.

Von Beginn der Gründung der Spigron GmbH im September 1985 an zeigte sich die innovative Bedeutung des medizinischen Trittschaums: Die Verkaufszahlen schnellten in die Höhe, das junge Familienunternehmen wuchs rasch. Die ursprünglichen Geschäftsräume in Gronau reichten schon bald nicht mehr aus, um der steigenden Nachfrage beizukommen. Deshalb wurde 1986 ein Neubau im Industriegebiet Ost errichtet, der seitdem sowohl die Fabrikation als auch die Verwaltung beherbergt. Eine zweite Halle wurde 1991 gebaut, die ausschließlich der Lagerung dient. Der Vorteil: Von nun an konnten die Produkte sofort nach ihrer Bestellung geliefert werden!

Mitte der 90er Jahre traten die beiden Töchter des Gründers, Christiane und Cornelia Spin, in das Familienunternehmen ein. Dieses übernahmen sie im Jahr 1998 und sind seitdem als Geschäftsführerinnen für die Spigron Spin GmbH tätig. Ihr Vater Bernhard Spin stand ihnen bis zu seinem Tod im Jahr 2004 stets mit Rat und Tat zur Seite.